Sonntag, 21. Mai 2017

Das große Beet ist startklar

Das war heute ja wieder ein tolles Wetterchen da draußen! Eigentlich wollten wir Fundamente gießen, aber leider war die Ausgangssituation nicht wie erwartet und wir müssen neue Teile besorgen. Also schnell die ausgestochene Grassode wieder eingesetzt und den Schuppen aufgeräumt! Wenn man schon draußen ist :P

Jaaa und dann war da ja noch das ehemalige Gemüse-/Blumenbeet - das große Beet des Grauens! Das konnte so natürlich nicht bleiben.

Also haben wir das Beet heute Mittag umgegraben, das Unkraut entfernt und es nachmittags neu bepflanzt und ausgesät. Jetzt haben wir wieder "Tupper" im Garten :P Vor das schräge Spalier (welches eigentlich für die Wandmontage gedacht ist, ich brauche es aber im Beet) haben wir die Mini Wassermelone gepflanzt. Die kann sich dort jetzt schön ausbreiten, wenn sie denn möchte und die Schnecken sie in Ruhe lassen. Die Trichterwinde hat dieses Jahr ein Weidenrankgeflecht bekommen. Das hatten wir eigentlich für die schwarzäugige Susanne gekauft, doch es passte vom Durchmesser dummerweise nicht in den Topf. Also haben wir die Rankgerüste getauscht! Ganz hinten in der Ecke ist noch eine verblühte Narzisse, die durfte da auch bleiben. Außerdem hatte ich ja zwei Stockrosen in dem Beet, eine blieb vor der Kompostkiste, die andere habe ich auf die andere Seite gesetzt. In den anderen Schneckenkrägen habe ich rote und gelbe Sonnenblumen gesät und rechts auch noch einmal Kürbis. Mal sehen, ob da später etwas keimt. Wenn nicht, wird es einfach nochmal versucht! Auf die restliche Fläche habe ich ein Saatgemisch aus Schmuckkörbchen, Blütenteppich und Balkonkastenblumenmischung, Sternbalsam, Zinnie, Vogeläuglein, Schleierkraut, Löwenmäulchen, Lupinen und Bechermalven gesät. Mal sehen was da am Ende bei herauskommt ;)

Nun sind die Beete auch erstmal alle wieder hergerichtet und befüllt. Mal sehen, ob die Stöckchen die Nachbarskatzen zumindest ein wenig davon abhalten unser großes Beet wieder als Megakatzentoilette zu nutzen. Das ist nämlich echt ekelig!

Die kahle Stelle links neben dem Hochbeet habe ich heute auch nachgesät. Mal sehen, ob da bald wieder Gras wächst ;) Jetzt müssen nur noch die ollen Paletten, der olsche Blumentopf (rechts im Bild) und die Baumstammstücke da weg. Dann ist es endlich fertig!

Ich bin sehr froh, dass wir das große Beet heute endlich in Angriff genommen haben, denn jetzt kann ich auch mal schräg über's Hochbeet hinaus knipsen, ohne dass da eine Gammelecke auf dem Bild zu sehen ist *haha*.

Im Staudenbeet herrschen zurzeit vor allem Grün, kleine gelbe Punkte und ein bisschen lila als Farben. Warum ich dieses Beet nie richtig fotografieren kann, weiß ich echt nicht. Ständig ist das Licht falsch. Egal zu welcher Tageszeit *ts*.

Meine Akelei blüht zurzeit wunderschön.

Ebenso der Flieder. Und ich glaube ich habe die Clematis endlich soweit, dass sie das Band zum Ranken nutzt. Eigentlich wollte sie immer in die andere Richtung, aber ich habe ihr gezeigt wie gemütlich es so herum ist.

LEIDER hat nun nach all den vielen Monaten meine kleine Tanne, die uns die letzten zwei Jahre zu Weihnachten vor der Haustür als Deko gedient hat, das Zeitliche gesegnet und verliert alle Nadeln *heul*. Das war die kleine Pieksetanne, die wir von Svens Großeltern aus dem Garten mitgenommen hatten. Nadelbäume mögen es hier bei uns anscheinend echt nicht (siehe Elsie 2). Ich dachte sie würde durch den Regen genügend Wasser abbekommen, aber da habe ich anscheinend falsch gedacht. Wirklich schade!

Samstag, 20. Mai 2017

Gemüse ausgepflanzt

Bis auf die Melone sind mittlerweile alle Gemüsepflanzen raus- oder umgezogen! Am Mittwoch (17.05.17) konnte ich es nicht mehr mit ansehen, denn die große Tomate stieß bereits gegen den Fenstersturz. Das Wetter war blendend und so habe ich es gewagt die Tomaten rauszupflanzen, obwohl für Donnerstag Unwetter angesagt war.

So konnte das jawohl nicht bleiben ;) Die große Tomate und die Tomate rechts habe ich behalten und ins Tomatenhaus gesetzt.

Und da auch die Gurke mit ins Tomatenhaus sollte, habe ich die natürlich auch gleich mit ausquartiert! Nur bei der Zucchini hatte ich Angst, dass mir die Stiele abknicken könnten, wenn ich sie schon ins Hochbeet setze, die mussten also bis heute warten!

Das war am Mittwochabend im Tomatenhaus. Ich habe dieses Jahr Tomatentürme als Stützen gekauft, da die Trichter für diese Tomaten (und die Gurke) nicht wirklich geeignet scheinen und meine Tomatenstangen in den Töpfen nicht halten. Immer mal etwas Neues ;)

Das Tomatenhaus hat ja leider ein flaches Dach und natürlich habe ich bei Regen das Problem, dass sich das Wasser darauf sammelt und es durchhängt. So habe ich oben schon ein Band um die Stangen gewickelt, damit sich das Dach nicht mehr so arg durchbeult, aber bei dem Starkregen am Freitag half es natürlich nicht wirklich. Bei normalem Regen ist das aber schon eine echt gute Sache! Wir tüfteln noch weiter! Als Sturmsicherung dienen die Gehwegsteine. Bisher steht es auf jeden Fall trotz Unwetter noch!

Mittwochabend stand dann noch eine einzelne Tomate in unserem Arbeitszimmer. Die Arme! Aber sie war schon einer meiner Schwägerinnen versprochen und so bin ich am Freitag mit meiner Tomate als Beifahrer (Fußraum) zur Arbeit gefahren, um sie dort zu überreichen *haha*.

In der Minzbar gab es auch noch eine Veränderung. Die Pfefferminze war uns eingegangen, so habe ich schnell eine neue "echte Pfefferminze" für Sven besorgt (zweite von links), die natürlich auch gleich einen Topf bekam. Außerdem haben wir die Zitronenverbene (links) endlich in einen Topf pflanzen können. Die stand vorher im Frühbeet und sah schon ganz ausgeblichen aus.

Jetzt haben wir in der Minzbar also Zitronenverbene, Pfefferminze, Grapefruitminze, japanische Heilminze, Limonen Melisse, Spearmint, marokkanische Minze und koreanische Minze (schmeckt laut Sven nicht). In einem anderen Topf etwas abseits haben wir noch eine Schokominze und ach ja, meine Limo-Minze auf dem Pflanztisch! Nun hat Sven auf jeden Fall wieder eine gute Teepflanzenauswahl!

Heute war es dann auch Zeit die Zucchini rauszupflanzen! Das Unwetter war ja nun vorbei und die Pflanzen sind schon wieder viel zu groß.

Also gleiches Spiel wie letztes Jahr! Liegende Zucchinigpflanzen im Hochbeet :P Aber es hat ja im letzten Jahr auch super geklappt, hoffen wir mal das Beste!

Vor allem weil ich seit Donnerstag echt ein wenig "gartenangepisst" bin. Sorry, aber anders kann ich es nicht ausdrücken! Nach dem Sport wollten wir uns leckeren Salat machen und dazu frische Radieschen essen. Der Salat war auch völlig okay - endlich mal ohne Läuse! - nur doof abzuwaschen. Aber die Radieschen. KREISCH! Überall sind von außen mini minikleine weiße Larven/Würmer dran. Ihhh! Und überall Ameisen im Hochbeet. Ich bin hier fast ausgeflippt!

Also habe ich Mr. Google befragt. Bei den weißen Larven/Würmern kam ich zu keinem Ergebnis, aber als Tipp, wie man die Ameisen aus dem Beet bekommen soll, las ich, dass man einen Blumentopf mit Erde füllen und kopfüber auf's Beet stellen soll. Angeblich ziehen die Ameisen dann innerhalb weniger Tage in den Topf um und man kann sie umsiedeln. Ich hoffe sehr, dass das klappt. Ich säe doch nicht fleißig alles aus, um bei der Ernte alles wegzuschmeißen! Werde nun auch noch Lavendel besorgen und Saat für Ringelblumen und Tagetes. Dann gibt's jetzt richtige Mischkultur!

Das Strauchbasilikum habe ich heute vom Frühbeet ins Hochbeet gesetzt. Dafür ist der halbwegs abgestorbene Schnittknoblauch rausgeflogen. Irgendwie konnte ich damit auch nichts anfangen. Schnittlauch mögen wir lieber :) Und wenn man ganz rechts neben die glatte Petersilie (vorn) guckt, da habe ich meine selbst gezogene (3 Blätter) glatte Petersilie hingesetzt.

Jetzt haben wir also krause und glatte Petersilie, Schnittlauch, Koriander, Liebstöckel, Strauchbasilikum und zwei Mal Zitronenthymian in Hochbeet 1. Normales Basilikum und Rosmarin stehen auf der Terrasse. Der Oregano steht noch im Frühbeet.

Im Frühbeet hat sich heute auch einiges getan! Erstmal ist fast alles rausgeflogen - bis auf die Trichterwinde und der Oregano - und der Platz wurde mit einem Mörtelkübel gefüllt, der genau ins Hoch-/Frühbeet passt. In diesen Kübel habe ich die gelbe Zucchini und meine selbst gezogenen Kohlrabis gepflanzt. Drei weitere hat Svens noch mit ins Hochbeet gesetzt. Eigentlich wollte ich den Frühbeetaufsatz abnehmen und nun mal das Holz-Hochbeet nutzen, aber da ich nicht wüsste wohin mit dem Aufsatz, haben wir beschlossen, dass er doch drauf bleibt. Steht er halt offen! Mal sehen, ob das mit der "Kübelidee" klappt. Ich wollte auf keinen Fall die Erde direkt in das Hochbeet schütten, die lässt sich am Ende so ja viel leichter entfernen und ersetzen.

Im Haus ist es auf den Fensterbänken jetzt echt leer! Im Wohnzimmer wartet noch die Mini Wassermelone auf ihren Einsatz. Da überlege ich aber noch wie ich das am besten mache.

Auch im Arbeitszimmer ist die Fensterbank jetzt wieder "leer". An den Anblick muss ich mich erstmal wieder gewöhnen ;)

Dienstag, 16. Mai 2017

Im Frühbeet, auf der Terrasse und im Garten

Worüber ich mich schon die ganze Zeit beklagen wollte...

Am 7. Mai zeigte ich noch wie schön das Bohnenkraut schon gewachsen war... und am nächsten Tag DAS! Und nicht nur, dass mein Bohnenkraut total vertrocknet war, auch ein Kohlrabi und die eine Trichterwinde, die eh nicht so recht wollte, hatte es erwischt. Dabei war es gar nicht warm, aber das Frühbeet war den Tag über zugeklappt *heul*.

Jetzt gibt's nur noch eine Trichterwinde im Frühbeet, dazu die megaerfolgreichen Züchtungen von glatter Petersilie und Oregano *haha*. Ne mal im Ernst, das ist jawohl ein Witz was da je aus einer ganzen Saatpackung herausgekommen ist?!

Wenigstens wächst der Kohlrabi fleißig weiter. Nur habe ich dafür leider im Hochbeet keinen Platz mehr *kreisch*. Da muss ich die wohl in Kästen pflanzen.

Meine gekauften Pflanzen leben zum Glück auch noch. Das Strauchbasilikum sieht sogar erholter aus! Ich freue mich schon darauf, wenn ich das Basilikum und auch die Zitronenverbene am Wochenende endlich rauspflanzen kann.

Ich habe mir letztes Wochenende auch endlich eine Farbe für mein Frühbeet und meinen Pflanztisch ausgesucht. Ich habe lange überlegt, ob ich nicht Schwedenrot oder -grau nehme, dann sah ich ein Kreidegrün, aber davon war ich dann doch nicht so überzeugt. Letztendlich habe ich mich für ein Schwedengelb entschieden! Warum nicht bei gelb bleiben? Daran habe ich mich doch eh schon gewöhnt :) Sobald ich mal richtig Zeit und Lust habe, geht es los mit schleifen und streichen.

Am letzten Samstag habe ich die Terrasse wieder startklar gemacht. Die Loungemöbel wurden entstaubt und "entpisst" (die lieben Nachbarskater markieren hier immer ganz toll ihr Revier an unseren Möbeln, den Blumentöpfen und unserem "Pumpenhäuschen" *argh*). Für den kleinen Tisch habe ich am Samstag zwei Lavendelpflanzen gekauft. So haben die Bienen auch wieder etwas Schönes. Einige Töpfe warten noch darauf befüllt zu werden *g*.

Hm, irgendwie hat sich da ganz schön was auf meinem kleinen Pflanztisch breit gemacht! Durch meine Tomatentöpfe habe ich mir leider im letzten Jahr die Tischplatte kaputt gemacht, die hat jetzt so hässliche Verfärbungen. Deshalb bin ich eigentlich froh, wenn der Tisch voll steht! Neben den tollen Petunien, dem Rosmarin und den niedlichen Zauberglöckchen, die dieses Jahr viel größere Blüten haben als in den vergangenen Jahren, habe ich dort noch eine Nelke (an der konnte ich am WE einfach nicht vorbei!), ein normales Basilikum (das hält sich bei uns draußen länger als im Haus) und meine Limonadenpflanze stehen.

An der Night Sky Petunie konnten wir beide Ende April nicht vorbei...

... und letzte Woche kam dann auch die Baby Doll Petunie dazu.

Unser Bärlauch im Schattenbeet blüht zurzeit ganz schön.

Und auch mein Flieder blüht dieses Jahr das erste Mal! *freu*

Apropos blühen! Meine Erdbeeren sind auch voll dabei. Jede Blüte eine Beere :)

Im Hochbeet ernten wir momentan fleißig Radieschen. Auch die Mairüben kann man schon erkennen, aber die brauchen noch "ein wenig".